Archiv für Mai 2017

Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach?

Bericht von einem Prozess in Grevenbroich am 11.5.2017

Nach dem vermutlich ‚bahnbrechenden‘ Urteil des Amtsgerichts in Erkelenz, in dem ein Freispruch in Sachen Hausfriedensbruch wegen mangelnder Umzäunung gegeben werden musste, war mensch natürlich sehr gespannt, wie das nächste Gericht, in einer anderen Stadt, sich dazu verhalten würde.
Um es vorweg zu nehmen: Zum Freispruch fehlte der vorsitzenden Richterin der Mut und zum Zurückziehen der Anklage der Staatsanwältin wohl die Erfahrung.
(mehr…)

Freispruch – keine Umfriedung des Tagebaus

Vier Personen, die angeklagt waren, bei der Ralley Monte Grube Hausfriedensbruch begangen zu haben, wurden vom Amtsgericht in Erkelenz freigesprochen. Grund dafür war, das nicht rund um den Tagebau ein Erdwall als Umfriedung angelegt war, sondern nur an zwei Seiten.